Direkt zum Inhalt

DOORSIGN

Digitales LCD-Terminal zur Darstellung und Erfassung von Workflowinformationen im klinischen Umfeld.

Icon Scroll White
Terminal LCD digital

Im OP tragen Planung und Transparenz sehr stark zu reibungslosen Abläufen im häufig stressigen Alltag bei. Die Belegung von OP-Sälen nimmt dabei eine zentrale Rolle ein – und die Information für das Pflegepersonal, was in diesem OP gerade geschieht. Wir lösen diese Herausforderung mit unserem digitalen Terminal DOORSIGN und der einfachen Integration in die IP-Infrastruktur.

Schlankes hygienisches Design
Langzeit­verfügbarkeit
Aluminium Gehäuse
Hygienisch

Ziele und Anwendungsfälle


Information des OP-Personals
• Status der aktuellen OP (z. B. Naht, Schnitt)
• Infektionsstatus des Patienten (z. B. Hepatitis, AIDS)
• Warnhinweise (z. B. Einsatz von Röntgen, Laser)
• Raumstatus (z. B. Reinigung, frei)

hjhj

Verborgenes wird sichtbar

Das 10-Zoll-LCD-Terminal mit Touch-Funktion und farbiger Beleuchtung stellt übersichtlich alle wichtigen Workflow-Informationen dar. Darüber hinaus bietet es optional Lese- und Freigabegeräte wie RFID-, SmartCard und Barcode- Reader an. Das Terminal erfüllt höchste hygienische Ansprüche, so können Krankenhäuser es vor allem im OP-Trakt, auf Intensivstationen und in der Notfallaufnahme einsetzen.

Optimierter Workflow

Wird ein Patient in den Einleitungsraum gebracht, werden alle notwendigen und zuvor definierten Daten direkt aus dem KIS an den Client übergeben. Hier wird die Prozedur angelegt und per HL7-Nachricht an das KIS rückübermittelt.

 HL7-Nachricht an das KIS

Wenn der Patient den OP-Raum nach dem Eingriff verlässt, ändert DOORSIGN die Hintergrundfarbe und zeigt an, was als nächstes geschieht. 

DOORSIGN

Danach informiert DOORSIGN das Personal über den Patienten, die Prozedur und den Raumstatus.

informiert DOORSIGN

Mit den notwendigen Zugriffsrechten hat jeder eine Übersicht über die Raumbelegung des Krankenhauses

Raumbelegung
SMART OR

Anbindungsmöglichkeiten 


Ist SMART OR MANAGER innerhalb einer Videomanagement-Integration als zentraler Kommunikationsknoten installiert, kann dieser für die Anbindung der DOORSIGNs genutzt werden. Die Datenanbindung ist an das KIS, RIS und andere Subsysteme via DICOM oder HL7 nutzbar und ermöglicht einen unkomplizierten Datenaustausch. Ist SMART OR MANAGER nicht vorinstalliert, kann die Anbindung ebenfalls mittels DICOM oder HL7 in Form eines MS Windows Systemdienstes erfolgen.

Mehr zu SMART OR

HARDWARE 

• rundumlaufendes RGB LED-Lichtband, zur Anzeige von Statusinformationen
• 10,1“ (5,65 cm) PCAP Touch Display, 1280 x 800 Pixel
• Diebstahlsicherung
• Stromversorgung über POE
• Identifizierung (RFID-, Smartkarten)
• Display abwaschbar und desinfizierbar
• IP65-geschützte Front
• keine Lüftungsschlitze
• eloxierte Aluminiumoberfläche oder keimtötende Pulverbeschichtung
• Schutzglas
• hohe Kratzfestigkeit (Gorillaglas)
• Entspiegelung

SOFTWARE

• Anbindung an Krankenhausinformationssysteme/ Server Systeme/Software z. B. SMART OR) HL7 und DICOM support
• Workflowmanagement in OP-Bereichen
• Moderne Browser SPA
 

Doorsign

 

Das Terminal gewährleistet:


• Datenschutz der Patientendaten
• Flexible und benutzerspezifische Oberfläche
• Individuelle Festlegung der Hintergrundfarben
• Medizinische Voraussetzungen durch das hygienisches Design
• Transparenz des OP-Prozesses